Buchpräsentation - Montag, 20. September 2010, 19.30 Uhr

Präsentation, Lesung & Musik

Zum Auftakt des literarischen Herbstes präsentiert der Picus Verlag drei neue Bücher.
Sabine M. GruberKurzparkzone, Stefan Slupetzky – Absurdes Glück und Andreas Weber – Veitels Traum.

 

Musik: Stefan Slupetzky und sein Trio Lepschi.

 

 

Montag, 20. September 2010, 19.30 Uhr

Garage X, Theater Petersplatz, 1010 Wien

 

Lesung - Donnerstag, 12. August 2010, 19.30 Uhr

Lesung Café Prückel Sommer 2010

Im Rahmen der Podium Sommerlesereihe im Café Prückel zum Thema "Mütter & Töchter" liest Sabine M. Gruber am 12. August (mit Karin Ivancsics und Gabriele Petricek) eine Erzählung aus ihrem neuen Buch "Kurzparkzone".

 

Beginn: 19.30 Uhr

 

Achtung! Das Café Prückel befindet sich in einer Kurzparkzone.

Gilt von 9-22 Uhr.

Sabine M. Gruber: Kurzparkzone. Erscheint im August 2010 im Picus Verlag

Kurzparkzone Picus Verlag



ca. 210 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-85452-666-7
19,90 Euro inkl. MWSt.

Picus Verlag

 

Ein sinnlicher Geschichtenreigen rund um zwölf Frauen an einem heißen Sommertag in der Großstadt


Ein ungewöhnlich heißer Tag im Juni des beginnenden dritten Jahrtausends zwischen neun und zweiundzwanzig Uhr. In Wiener Kurzparkzonen füllen nacheinander zwölf Frauen, die einander nicht kennen und in keinerlei Beziehung zueinander stehen, jeweils einen Parkschein aus. Während die Parkscheine unaufhaltsam den Ablauf der Stunden markieren, nimmt das Leben ihrer Besitzerinnen entscheidende Wendungen – oder verpasst diese um ein Haar. Der Tag beginnt morgens um neun Uhr in einem Wiener Kaffeehaus mit der Begegnung eines weiblichen Fans mit seinem Star – eine erwartete Liebesgeschichte findet nicht statt. Jedenfalls nicht heute. Enden wird der Tag mit einer minuziös geplanten Abschiedszeremonie zweier Liebender – ein Trennungsplan, der ins Wanken gerät. Zumindest vorläufig. So unterschiedlich die Protagonistinnen und Protagonisten, so mannigfaltig sind die Episoden, die aufeinanderfolgen: So erweist sich der erste Arbeitstag einer alleinerziehenden Mutter als ihr vorläufig letzter, ein einsamer alter Mann verunfallt in der Waschküche, ehe er seiner großen Liebe begegnen kann, was diese jedoch nie erfahren wird, eine junge Frau findet im Park ein schwarzes Skizzenbuch und erlebt auf der Suche nach seinem Besitzer unerwartet ein Liebesabenteuer. Es ist das pralle Leben, festgehalten im Rhythmus der Kurzparkzone.

Sprachbilder - Klangbilder STADTMUSEUM GRAZ

Being NH

Eine spannende Entdeckungsreise in  Nikolaus Harnoncourts Sprachbilderwelt

Wie gelangen Harnoncourts witzige Probenanweisungen eigentlich in die Musik? Kann man sie hören – und warum? Wie klingt denn so ein „Nilpferdkuss", ein „mit Cumberlandsauce gefüllter Almsee" oder ein „springender Maulwurf"?
Sabine M. Gruber, Autorin von „Unmöglichkeiten sind die schönsten Möglichkeiten“ und „Mit einem Fuß in der Frühlingswiese“, war  bei wichtigen Konzerten und Aufnahmen von und mit Nikolaus Harnoncourt live dabei – sie gibt die Antwort. Sie präsentiert Kostproben aus seinen unerreicht humorvollen Sprachbildern, mit denen er MusikerInnen zu Höchstleistungen aufstachelt. Und liefert dazu die genau entsprechenden Klangbilder auf CD. Was völlig neue und verblüffende Zugänge zur Musik eröffnet,

 

Veranstaltung zur Ausstellung "Being Nikolaus Harnoncourt".

19. Jänner 2010, 19.00 Uhr, Stadtmuseum Graz.

Eintritt frei.